Super Mario Neu – Odyssey im Test!

0

Nintendos Lieblingsklempner ist zurück und mit ihm ein neues fantastisches 3D-Abenteuer. Nach zwei Reisen in entfernte Galaxien, kehrt man nun auf der Switch wieder zurück in irdische Gefilde. Doch was genau macht das aktuelle Super Mario neu und inwiefern ist Nintendo mit dem Jump’n’Run in der Gegenwart angekommen?

Super Mario Odyssey – Wer etwas einzuwenden hat, möge vortreten!

Bowser kann es einfach nicht lassen – erneut hat er Peach entführt und diesmal soll es sogar direkt vor den Traualtar gehen. Beim ersten Rettungsversuch allerdings geht Mario leer aus. Überrumpelt von seinem Erzfeind verliert er nicht nur seine geliebte Prinzessin, sondern seine noch inniger geliebte Mütze. Doch Hilfe naht in Form einer geisterhaften Kappe, die sich sofort in einen wertvollen Begleiter verwandelt.

Mit ihrer Hilfe kann der Spieler Gegner ausschalten, große Sprünge meistern und in den Körper der Gegner morphen. Diese Fähigkeit ermöglicht ihm eine große Freiheit beim Lösen von Rätseln und dem Voranschreiten in der Handlung. Morpht sich der Spieler beispielsweise in einen Tyrannosaurus Rex, kann er in der Folge große Felsbrocken zertrümmern und versteckte Bereiche öffnen.

Kreative Ideen an jeder Straßenecke

Doch nicht nur die sehr agile, kampferprobte Kappe mit all seinen kleinen Besonderheiten und Tricks machen Super Mario neu. Ziel des Spiels ist es, in der gesamten Spielwelt eine große Anzahl an Monden einzusammeln und so genug Energie zu bekommen, um es mit Bowser aufzunehmen. Dabei führt das Abenteuer den Spieler in Super Mario 2017 erstmals um den Erdball. Ob Großstadt, Wüste oder Dschungel – Nintendo gestaltete eine Spielwelt, die mit sehr vielen kleineren und größeren Ideen punktet.

So gibt es neben einer Vielzahl neuer Gegner und auch hübsche 2D-Abschnitte, in denen Mario in alter Super Mario Bros.-Grafik eine Mauer entlang hüpft. Zudem können nun zahlreiche Utensilien gekauft werden, um Marios Aussehen individuell zu gestalten. Zusätzlich ist am aktuellen Super Mario neu, dass der Spieler keinen Game Over-Bildschirm zu Gesicht bekommt. Stattdessen fallen dem schlechten Sprungfähigkeiten des Spielers eingesammelte Münzen zum Opfer.

Makel unter der Lupe gesucht

An Super Mario Odyssey kann man lediglich kritisieren, dass es ein großer Mix aus verschiedenen Elementen nahezu aller bekannten 3D-Marios darstellt. Allerdings ist dieser Mix durch die Hutzauberei dermaßen frisch eingebettet, dass beim Anblick von Gemälden eher nostalgische Gefühle geweckt werden.

Stattdessen könnte man sich über die teilweise etwas unklaren Kanten und verwaschenen Texturen beschweren. Aber auch das wäre Meckern auf hohem Niveau! So macht Super Mario im Jahr 2017 immer noch einen grafisch wirklich stimmigen Eindruck.

Fazit zu Super Mario Odyssey – Besser geht’s kaum!

Nicht ohne Grund wird Super Mario Odyssey hart um die Trophäe als Spiel des Jahres mit dem Switch-Launch-Zelda buhlen müssen. Auch das neue 3D-Mario ist ein wundervolles Spiel, das über viele neue Ideen verfügt und dem Franchise die richtige Richtung gibt. So wurde Super Mario im Jahr 2017 mehr als nur ein simpler Jumper, sondern ein Spaß für Neueinsteiger und Fans der Reihe.

Titelbild: ©iStock.com – Ozgur Guvenc

Teilen.

Über den Autor

Andreas Schröder

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.

Kommentar hinterlassen