5 YouTube Alternativen, die ohne Zensur arbeiten

0

Zurzeit ist Googles YouTube die weltweit größte Videoplattform mit über 1,9 Milliarden Nutzern pro Monat. Täglich werden mehr als eine Milliarde Stunden Videos angeschaut und jede Minute mehr als 500 Stunden Inhalte hochgeladen. Trotz dieser beeindruckenden Zahlen ist YouTube nicht ohne Mängel. Benutzer kritisieren vor allem die strengen Richtlinien zur Monetarisierung, unfaire Algorithmen und kontroverse Zensur-Vorschriften. Hier sind fünf alternative Plattformen, die ohne Zensur auskommen.

DTube – der YouTube-Clon

Zunächst bietet D.Tube einen hochmodernen Video-Streaming-Service, mit dem Benutzer alle nur erdenklichen Arten von Inhalten finden und hochladen können.

Die Plattform verfügt außerdem über einen integrierten Anreiz für Kryptowährung, da das Ansehen, Hochladen, Teilen und Kommentieren von Videos über die unveränderliche STEEM-Blockchain den Benutzern hilft, Geld zu verdienen. Was die Benutzeroberfläche betrifft, ist die Plattform im Vergleich zu YouTube ziemlich ähnlich, da UX eine sehr ähnliche Designsprache verwendet.

Auch interessant: Dtube als Youtube Alternative?

Dlive – Alternative Videoinhalte für alle Benutzer

Dieses Unternehmen wurde von einer Gruppe von Entwicklern und Verbrauchern von Videoinhalten gegründet, die es satthatten, sich den Herausforderungen der Branche zu stellen.

Dazu gehören unfaire Werbung für Inhalte, steigende Plattformgebühren, Zensur und hohe Monetarisierung-Erwartungen. Dies führte zur Schaffung von Dlive, das als Live-Streaming-Dienst fungieren soll, der auf Wertteilung basiert und sowohl Zuschauer als auch Schöpfer durch ein innovatives Anreizsystem stärken soll.

Beim Live-Streaming gewährt Dlive Benutzern und Erstellern von Inhalten Zugriff auf eine Reihe von Standardfunktionen, die von den meisten anderen Wettbewerbern in der Branche angeboten werden.

BitChute – Widerstand gegen die Internet-Zensur

Das Unternehmen hinter BitChute hat ein einfaches Ziel: Widerstand gegen Internet-Zensur. Um dies zu erreichen, ist die Video-Sharing-Plattform dezentralisiert und von der Community finanziert, wobei eine Reihe von Regeln angewendet werden, die zur Vermeidung von Zensur beitragen.

BitChute funktioniert ähnlich wie die meisten im Internet verfügbaren Video-Sharing-Plattformen. Um Inhalte hochzuladen, müssen Benutzer ein Konto erstellen, während das Streaming ohne Registrierung problemlos möglich ist.

Die Benutzeroberfläche der Plattform ist einfach und bemüht sich um Einfachheit. Einige Benutzer finden, dass die Site ein bisschen altmodisch ist und in mancher Hinsicht fehlt, aber der Service erledigt seine Hauptaufgabe gekonnt. Das Anschauen und Hochladen ist eine nahtlose Erfahrung.

Theta – Dezentraler Video-Service der nächsten Generation

Theta wurde nach einer eingehenden Analyse der aktuellen Herausforderungen, Kontroversen und Probleme der heutigen Video-Streaming-Branche gestartet. Die Gründer gehen davon aus, dass die Standard-Plattformen für die Bereitstellung von Videoinhalten nicht sehr zuverlässig sind und gleichzeitig zu hohen Betriebskosten führen.

Diese werden in den meisten Fällen von Verlagen und nicht von den Betreibern übernommen. In ähnlicher Weise sind herkömmliche Video-Streaming-Dienste zentralisiert und ineffizient, was zu Zensur und unfairen Werbealgorithmen führt. Die Theta-Plattform soll Benutzern einen dezentralen Video-Lieferservice der nächsten Generation bieten.

Für die Plattform verwendet Theta eine Open-Source-Lösung, das ein erhebliches Maß an Transparenz ermöglicht. Darüber hinaus können Anbieter von Inhalten und andere Videoplattformen die vorhandene API verwenden, um spezielle dezentrale Anwendungen für ihre Zielgruppe zu erstellen.

Verasity – die Plattform der Publisher

Diese Plattform wurde mit dem Ziel entwickelt, die Infrastruktur aufzubauen, die Publisher benötigen, um Milliarden von Nutzern weltweit verschiedene Arten von qualitativ hochwertige Videoinhalten bereitzustellen.

Verasity will Herausforderungen lösen wie geringes Engagement für Anzeigen, niedrige Publisher-Einnahmen, geringe Zuschauerzahlen, aufdringliche Anzeigen, die Verbreitung von Werbeblocker-Software und vieles mehr.

Die oben genannten Herausforderungen können über Verasity bewältigt werden, dass neben einer Reihe von Treueprogrammen, die auf vier Komponenten basieren, In-Video-Belohnungen bietet.

Die Benutzeroberfläche der Plattform ist einfach zu bedienen. Um die effiziente Nutzung der bereitgestellten Tools zu ermöglichen, ist jedoch ein gutes Verständnis der Funktionsweise der Plattform erforderlich.

Auch interessant: YouTube Equipment – Dieses Equipment brauchst du um YouTuber zu werden

Die Welt der Video-Streamingdienste ist im Wandel

Auch wenn Gegenwart und Zukunft der Video-Streamingdienste sehr vielversprechend aussehen, ist die Welt dieser Plattformen im Wandel. Blockchain-Integrations-, Dezentralisierungs- und bessere Benutzerprotokolle ermöglichen bessere, schnellere, zensurresistente und rentablere Video-Streaming-Dienste, die im Vergleich zu herkömmlichen Plattformen viel bessere Alternativen darstellen.

Titelbild: ©iStock – scyther5

 

 

Über den Autor

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.

Kommentar hinterlassen