Gadgets und Neuheiten von der Technik-Messe CES in Las Vegas

0

Auch 2018 setzt die Technik-Messe Las Vegas wieder Maßstäbe. Bis selbstfahrende Autos den Verkehr bestimmen, wird es noch dauern. Die Technik-Messe CES zeigte trotzdem bereits einige wegweisende Neuerungen dieser Art.

Der selbstfahrende Koffer der Zukunft

Am Anfang eines jeden Jahres blicken nicht nur Freunde der Technik neugierig in die amerikanische Wüstenmetropole Las Vegas. Hier wird in diesen Tagen nicht am Glücksspieltisch gezockt, sondern technisch in die Zukunft geblickt. Es fährt, blinkt und surrt in allen Messehallen.

Bei der Technik-Messe Las Vegas zogen bereits zahlreiche selbstfahrende Koffer die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf sich. Mehrere Hersteller zeigten verschiedene Versionen von Reisebegleitern, die ihren Besitzern auf Schritt und Tritt folgen. Das Startup „Travelmate“ aus Kalifornien präsentierte zum Beispiel den Roboterkoffer „robot suitcase“, der mittels einer Smartphone-App geleitet wird. Seine Geschwindigkeit beträgt bis zu elf Kilometern pro Stunde. Der Gründer von Travelmate, Maximilian Kovtun, bezeichnete das Exponat als Roboter, der seinem Besitzer überall hin folgt.

Für 1000 Euro smart reisen

Der Koffer von Travelmate kann per Smartphone problemlos ferngesteuert werden. Der Besitzer muss dann nicht vor ihm herlaufen. Im Februar 2018 wird der Koffer für ca. 1100 Dollar auf den US Markt kommen – das sind aktuell etwa 920 Euro. Die Verbraucher in Japan und Europa kommen ebenfalls in absehbarer Zeit in den Genuss, den Koffer in ihrer Heimat kaufen zu können.

China steht der technischen Entwicklung nicht hinterher und zeigte auf der Technik-Messe Las Vegas ebenfalls einen selbstfahrenden Koffer. Dieser funktioniert per Gesichtserkennung. Der CX-1 besitzt einen eingebauten Mechanismus zur Blockade, um dreiste Diebe abzuwehren. Mitte 2018 soll der Koffer für ca. 1000 Euro auf den Markt kommen.

Verlorenes Reisegepäck und das Kofferschleppen könnten damit bald der Vergangenheit angehören. Bei steigender Nachfrage passen sich die Preise an. So können die selbstfahrenden Koffer sicher in wenigen Jahren zum Alltagsgegenstand werden.

Skurrile Gadgets für Zeitvertreib und persönliche Erbauung

Das Technikjahr 2018 wird auf jeden Fall spannend. Sicher werden auch einige interessante Gadgets von der Technik-Messe CES ihre Liebhaber finden und die Herzen erobern.

  1. Die Luxustoilette Neorest NX2 besitzt eine automatische Öffnung und eine beheizte Brille. Außerdem duscht und trocknet sie ihre Nutzer. Mehr Service gibt es kaum.
  2. Mit dem neuen Golfsimulator kommt das Freizeitvergnügen ins heimische Wohnzimmer. Dieses sollte natürlich die richtige Größe besitzen. Ob es den realen Sport wirklich ersetzt, ist eine andere Sache.
  3. Der Fischroboter Robosea kann bis zu einer Tiefe von 50 Metern tauchen und findet allein wieder zurück. Mit einer Kamera hält er die Situation unter Wasser fest. Darüber freuen sich große und kleine Kinder.
  4. Die Pfannkuchenmaschine fasziniert mit leckeren Backergebnissen. Technik geht eben auch durch den Magen.

Daneben betrachten einige Fachleute die neue Fernsehtechnik „The Wall“ von Samsung als besonders zukunftsweisend. Viele Stimmen teilen die Meinung, sie würde das Fernsehen in den nächsten Jahren verändern.

Technik verändert das Leben

Mensch und Technik stellen ein Paar dar, welches kaum trennbar erscheint. Immer am Januaranfang zeigt die Technik-Messe Las Vegas Neuerungen, die vielleicht eine große Karriere vor sich haben. Wie die Entwicklung wirklich verläuft, zeigt aber erst die Realität. Im Laufe der Zeit wurde so mancher Außenseiter zum umjubelten Star.

Titelbild: ©iStock.com – VanderWolf-Images

Über den Autor

Andreas Schröder

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.

Kommentar hinterlassen