Die besten Technik Geschenke zu Weihnachten

0

Ganz gleich, ob Sie sich etwas gönnen oder Ihre Lieblingsmenschen beschenken wollen, wir haben hier mal ein paar Ideen für Technik-Geschenke zusammengestellt. Unabhängig von technischem Know-how und für Menschen, die es verdienen, beschenkt zu werden.

Kabellose Ohrhörer für den ultraleichten Musikgenuss

Technisch ist der Unterschied zwischen Kopfhörern und Ohrhörern nur sehr gering. Für Kopfhörer spricht höchstens die Dämmung der Außengeräusche, dafür lässt der Tragekomfort oft zu wünschen übrig. Kabellose Ohrhörer, auch bekannt als In-Ear-Kopfhörer, sind sehr leicht und für den akustischen Genuss von Musik, Heimkino oder Spielen geeignet. Das Angebot reicht von Einwegmodellen, wie man sie in Flugzeugen bekommt, über Kopfhörer, die mit dem Smartphone geliefert werden, bis hin zu Hochleistungsgeräte, die es mit der Klangqualität teuerer Kopfhörer aufnehmen können. Doch statt auf dem Ohr zu liegen, müssen die winzigen Wiedergabegeräte in das Ohr eingeführt werden. Einige Modelle, insbesondere der gehobenen Preisklasse, verfügen über Flügel und Vorrichtungen für den passgenauen und sicheren Sitz.

Die meisten Modelle sind leicht und sehr kompakt und verfügen über ein Mikrofon und eine Möglichkeit zur Steuerung der Musikauswahl. Je nach Isolierung von externen Geräuschen ist die Klangqualität gut bis ausgezeichnet. Probleme mit Ohrringen, Brille, Hüte oder Frisuren sind nicht bekannt.

Intelligente Beleuchtung für Ihr Zuhause

Zu den hellsten Geschenken zählen sicher smarte LED-Leuchten, die Zuhause für das richtige Licht sorgen. Diese intelligenten und energieeffizienten LED-Leuchten sind in einer Vielzahl von Formen, Größen und Modellen erhältlich, so dass sie sich für jeden Raum eignen. Das Herzstück eines Hue-Systems ist die Bridge. Dieses Gerät fungiert als intelligenter Hub, der alle Geräte mit Ihren smarten Lichtern verbindet. Sie können einer Bridge bis zu 50 Hue-Lichter und Zubehör hinzufügen. Gesteuert werden die intelligenten Lichter schnell und bequem mit einer Hue App.

Erhältlich sind die smarten Lichter für alle Sockeltypen und Lichteffekte. Von dimmbaren Weiß bis zu verstellbaren Farben. Die Montage ist recht einfach. Wenn Sie ein Starter-Kit besitzen, schrauben Sie die Glühlampen in Ihre vorhandenen Leuchten ein und schalten Sie die Schalter für die Wandleuchte ein.

Andere Hue-Lampen müssen Sie sie nur anschließen und mit Strom versorgen. Danach schließen Sie Ihre Bridge an, die automatisch startet. Verbinden Sie das Gerät mit dem mitgelieferten Netzwerkkabel mit Ihrem Wi-Fi-Router. Laden Sie die App aus dem App Store oder Google Play Store auf Ihr Smartphone und genießen Sie den Abend.

Drahtloses Ladegerät – Smartphone aufladen ohne Kabel

Es gibt nur wenige Dinge, die im Leben langweiliger sind, als nach dem Ladekabel für das Smartphone zu suchen, bevor Sie schlafen gehen. Hier hilft ein drahtloses Ladegerät. Die meisten Geräte sind kompatibel mit dem iPhone XS , dem Samsung Galaxy S9 und so ziemlich jedem anderen modernen Smartphone-Flaggschiff.
Zum Laden müssen Sie einfach nur das Telefon darauflegen. Natürlich muss das Smartphone für das drahtlose Laden ausgestattet sein.

Doch Achtung: In den meisten Fällen ist das drahtlose Aufladen langsamer als das Aufladen über ein Kabel für Smartphones mit Schnelllade-Technik.
Die drahtlose Aufladung erfolgt durch Übertragung von Energie vom Ladegerät an einen Empfänger an der Rückseite des Telefons über elektromagnetische Induktion. Das Ladegerät erzeugt mit einer Induktionsspule ein elektromagnetisches Wechselfeld, das die Empfangsspule des Telefons in Strom umwandelt, um in die Batterie eingespeist zu werden.

Die besten technischen Weihnachtsgeschenke

Überraschen Sie Ihre Lieblingsmenschen mit einem geschmackvollen Weihnachtsgeschenk. Egal, ob es sich um einen kabellosen Kopfhörer, eine smarte Beleuchtung oder sogar ein drahtloses Ladegerät handelt, Sie sollten die Geschenke mit Bedacht wählen. Zum Glück können Sie mit unseren technischen Geschenktipps nichts falsch machen.

 

Titelbild: ©iStock.com – manaemedia

Über den Autor

Andreas Schröder

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.

Kommentar hinterlassen