Was ist wichtig beim Laptopkauf? Darauf sollten Sie jetzt achten!

0

Die Wahl eines neuen Laptops ist oft viel schwieriger als sie sein sollte. Jeder größere Hersteller hat gleich mehrere Produktlinien mit unterschiedlichen Funktionen. Die Seiten sind voll mit Fachjargon über Speicherarten, Grafikkarten oder Bildschirmauflösungen. Dabei gibt es nur ein paar ganz einfache Regeln, die jeder beim nächsten Laptopkauf beachten sollte.

Was ist wichtig beim Laptopkauf?

Regel 1: Keinen überdimensionierten Laptop kaufen
Vor noch nicht allzu langer Zeit galten 1000 Euro als guter Preis für einen durchschnittlichen Laptop. Heute werden Geräte mit fortschrittlicher Technik und einem guten Design für weitaus weniger verkauft. Lediglich Apple und eine Handvoll Premium-Hersteller verlangen deutlich mehr für ihre tragbaren Computer. Wer hauptsächlich im Internet surft oder E-Mails abruft, kann ein Chromebook für weniger als 300 Euro erwerben. Selbst Gamer, die auf schnelle Prozessoren und eine gute Grafikkarte angewiesen sind, zahlen selten mehr als 800 Euro für einen passenden Laptop.
Regel 2: An das Gewicht denken
Wer seinen Klapprechner oft mitnimmt weiß, dass es auf jedes Gramm ankommt. Studenten oder Pendler sollten sich einen Laptop zulegen, der unter 1500 Gramm wiegt und ein flaches Design (10 mm) besitzt. Wer einen mittelgroßen 17-Zoll-Laptop durch einen Flughafen tragen muss, leistet körperliche Schwerstarbeit.
Regel 3: Design is King
Surfen, Videos von Netflix, YouTube oder Amazon streamen, in den sozialen Medien posten, E-Mails senden oder Office-Apps verwenden, das funktioniert auf jedem Laptop gut. Zu den wirklich wichtigen Dingen auf die geachtet werden sollte, gehören das Gewicht, Design, Dicke, Tastaturlayout, Touchpad, Metall- oder Kunststoffgehäuse und vielleicht auch die Farbe.

Was ist besser: Windows oder MacOS?

Das ist schon fast eine Glaubensfrage. Allerdings gibt es ein paar Faustregeln, anhand derer man bestimmen kann, auf welcher Seite des Zaunes man stehen sollte.
Auf MacBooks läuft das Apple-Betriebssystem MacOS. Hier sind die Einstiegskosten für die Hardware höher, dafür bekommt man eine nahtlose Partnerschaft von Hard- und Software, Multitouch- und Gestenbedienung und ein ausgezeichnetes Design. Dafür ist der Mac zum Spielen weniger gut geeignet.

Das Betriebssystem Windows bietet dem Anwender eine größere Flexibilität, was Hard- und Software betrifft. Windows ist großartig für alle, die eine große Kontrolle über das System möchten und auch vor der Installation und Konfiguration von Treiberprogrammen nicht zurückschrecken. Dafür sind Windows-Computer anfälliger für Viren und Malware-Angriffe und ohne zusätzlichen Schutz kaum zu betreiben.

Die Wahl zwischen Mac oder Windows hängt in erster Linie davon ab, wie viel Geld für die Hardware ausgegeben werden soll.
Sehr kostengünstig sind auch die Chromebooks. Sie sind einfach, benutzerfreundlich und schnell, haben aber gegenüber MacOS oder Windows gewisse Einschränkungen. Alle Apps laufen im Chrome-Browser. Die wichtigsten Apps, die Sie verwenden, finden Sie im Chrome-Browser. Der größte Nachteil ist jedoch, dass im Offline-Modus viele der wichtigsten Web-Apps nicht verwenden werden können. ChromeOS unterstützt auch Android-Apps, sodass die Software vom Chrome Store und Google Play Store heruntergeladen werden kann.

Welche Hardware-Ausstattung ist sinnvoll?

Um einen Laptop auch zukünftig lange verwenden zu können sollte der Klapprechner mit ein paar Standard USB 3.0-Ports ausgestattet sein. Wichtig sind außerdem ein WLAN-Anschluss und ein HDMI-Ausgang.
Festplatten können heute bis zu zwei Terabyte groß sein. Aber selbst Gamer brauchen solche Riesenlaufwerke nicht. Wer Spiele und deren Daten speichern will, benötigt 500 GB, der Rest kommt mit 256 GB aus.
Nur wer Spiele mit hochauflösender Grafik spielen oder 4K-Videos bearbeiten möchte, braucht eine entsprechende Grafikarte. Alle anderen Anwendungen funktionieren problemlos mit den werksseitig eingebauten Grafikkarten.
Wird ein Laptop fernab einer Steckdose verwendet, sollte der Akku mindestens 8 Stunden durchhalten. Die Überprüfung von Kundenrezensionen ist ein guter Weg die Akkulaufzeit herauszufinden.

Video:Top 10: Die besten Laptops 2017 von 299 – 1500 € Bestenliste + Kaufempfehlung: einfach bis Gaming PC

Darauf sollten Sie jetzt achten!

Also was ist wichtig beim Laptopkauf? Zunächst müssen Sie kein Technik-Freak sein, wenn Sie sich einen vernünftigen Laptop anschaffen wollen. Einzig einen Laptop zu kaufen, der nicht zu einem passt, kann zu Frustrationen führen. Fehler lassen sich jedoch vermeiden, wenn Sie die hier aufgeführten Ratschläge beachten.

Titelbild: ©istock.com – Filipovic018

Über den Autor

Andreas Schröder

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.

Kommentar hinterlassen