Spiele für Smartphones – warum der mobile Zeitvertreib gerade so angesagt ist

0

Ob Tetris, Candycrush oder Pokémon Duell – Spiele für Smartphones werden immer beliebter. Egal ob Frauen oder Männer, der Hype um die mobilen Spiele scheint ungebrochen. Doch warum ist das so? Ein Erklärungsversuch.

Spiele unterliegen dem technischen Fortschritt

Der technische Fortschritt ist vor allem an Smartphones zu beobachten. In Folge dessen werden auch Spiele für Smartphones nicht nur lebensechter, detailgetreuer und einfacher in der Nutzung, sondern natürlich auch beliebter.

Jeder erinnert sich bestimmt an das berühmte Nokia 9210, auf welchem das Spiel „Snake“ fester Bestandteil war. Je größer das Display und die Leistung des Smartphones, desto bessere Spiele können entsprechend entwickelt und ausgebaut werden. Schon jetzt sind Autorennspiele, wie sie einst auf Spielekonsolen zu finden waren, keine Seltenheit mehr. Noch vor wenigen Jahren sagte man den Handyspielen den Untergang voraus, da nicht klar war, wie die Handys sich auch in punkto Arbeitsspeicher und Grafik entwickeln würden. Vielmehr stellt sich heute die Frage: wofür werden Smartphones wohl in der Zukunft benutzt?

Das Smartphone als ständiger Begleiter

In den letzten Jahren hat sich das Smartphone zu einem nicht mehr wegzudenkenden Gegenstand unseres täglichen Lebens entwickelt, gerade in der jüngeren Generation. Hier ein paar Zahlen, die diese These unterstreichen:

  • Bereits über 67% der Kinder von 10-11 Jahren haben ein Smartphone
  • 92% sind es in der Gruppe der 14-15 Jährigen
  • Bei Jugendlichen zwischen 16-18 Jahren sind es über 94%
  • Im Durchschnitt verbringen Menschen ca. 3, 25 Stunden ihrer täglichen Zeit am Handy

Somit ist das Handy nahezu ein ständiger Begleiter. Ob Zuhause, im Bad, unterwegs, auf dem Weg zur Arbeit, im Zug, Bus oder Auto. Dank immer besseren Verträgen, die eine höhere Internetnutzung (ohne WLAN) und somit über ein größeres Datenvolumen verfügen, können Spiele für Smartphones problemlos überall gespielt werden, da sie meist über kurze Ladezeiten verfügen und lediglich einmal im App-Store heruntergeladen werden müssen.

Auch die Kosten für solche Spiele halten sich in Grenzen: viele Spiele sind entweder komplett kostenlos erhältlich oder können bereits für wenige Euro gekauft, heruntergeladen und somit gespielt werden. Da die meisten Spiele relativ leicht verständlich sind, können sie entsprechend schnell gespielt werden.

Der Casual Gamer als Zielgruppe

Sehr viele Spiele für Smartphones wurden nicht für leidenschaftliche Spieler konzipiert, sondern für die so genannten Gelegenheitsspieler, die „Casual Gamer“. Sie haben meist ein (geringeres) technisches Verständnis, wie es beim PC oder auch der Playstation notwendig ist. Diese Gelegenheitszocker würden sich nicht unbedingt eine Konsole zum Spielen kaufen, sondern möchten auch unterwegs einfach Spielen können.

Video:Die besten Offline-Spiele 2018 (kostenlos für Android & iOS)


Daher wird ein passionierter Spieler mit Playstation und Co. eher weniger auf die Spiele fürs Smartphone zurückgreifen, da diese Spiele immer noch einen technischen und grafischen Rückstand gegenüber den Konsolenspielen haben.

(K)eine Konkurrenz für Playstation und Co.

Mobile Spiele sind ohne Zweifel gerade der Renner. Sie sind schnell installiert, leicht verständlich und können, dank mittlerweile sehr gut ausgereiften Smartphones für Spielspaß unterwegs sorgen. Dennoch kommen diese Spiele (noch) nicht an die Konsolenspiele heran, da hier einiges mehr an Grafik, Arbeitsspeicher, etc. verwendet wird und größere Datenmengen aufgewendet werden müssten. Somit bleiben die mobilen Spiele zunächst bei den Gelegenheitsspielern ganz weit vorn.

Titelbild: ©iStock.com – josefkubes

Über den Autor

Andreas Schröder

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.

Kommentar hinterlassen