Wlan Router platzieren – So stellen Sie Ihren Router richtig auf

0

W-Lan Router

Wenn das WLAN in einigen Räumen zu langsam ist, befindet sich der Router vielleicht nicht an der besten Stelle. Die Reichweite von WiFi ist in Gebäuden nicht sehr groß. Den WLAN Router richtig zu platzieren ist daher eine wichtige Angelegenheit.

Die WiFi Signalstärke überprüfen

Für die meisten Benutzer ist es verlockend, den WLAN-Router dort anzubringen, wo der meiste Platz ist. Das kann jedoch ein Fehler sein. In einem Gebäude wird das Signal von Wänden, Bücherregalen, Spiegeln und anderen Materialien sehr stark ausgebremst.

Je mehr Gegenstände im Weg stehen, desto kürzer wird die Reichweite. Wenn das Internet auf einem Computer, Tablet oder Smartphone zu langsam oder instabil erscheint, sollte die Signalstärke überprüft oder nach einer Kanal-Störung gesucht werden.

Um die Signalstärke zu überprüfen, sollte das Gerät verwendet werden, bei dem die Probleme auftreten. Unabhängig davon, ob iOS, Android, Mac oder Windows verwendet wird, wird die Stärke des Verbindungssignals angezeigt. Normalerweise bilden vier oder fünf gekrümmte Linien das WiFi-Symbol. Je mehr Balken gefüllt sind, desto stärker ist die Verbindung.

Ein zentraler Aufstellort ist nicht immer der beste Platz für den Router

Um einen WLAN Router zu platzieren, wird von den Benutzern oft eine zentrale Position im Haus oder in der Wohnung gewählt. Dieser Aufstellort ist jedoch nicht für jedes Gebäude die optimale Lösung.

Oft werden dadurch die Signale von Betondecken, Wänden oder einer Mikrowelle gestört und erreichen weiter entfernte Räume nicht oder nur schlecht.

Um den WLAN Router zu platzieren sollte der Router nicht in der Nähe von elektrischen Geräten, die Störungen verursachen installiert werden. Auch die Nähe zu elektrischen Lüfter, andere Motoren und Leuchtstofflampen sollte gemieden werden.

Um entfernte Räume wie Keller oder Garage zu versorgen, empfiehlt sich manchmal ein Repeater anzubringen. Dieses Gerät verstärkt die Signale und erreicht auch weiter entfernt liegend Bereiche. Der Aufstellort des Routers sollte sich, wenn möglich, in der Mitte des zu versorgenden Bereichs befinden.

WLAN Router platzieren – Die Schlüssel zum Erfolg:
  • in der Mitte des zu versorgenden Bereichs
  • keine Hindernisse zwischen Sender und Empfänger
  • nur neueste WLAN-Technik verwenden
  • Funkstörungen durch drahtlose Telefone, Babyphone oder Mikrowelle reduzieren
  • verschiedene Bandbreiten verwenden
  • Router-Einstellungen optimieren

Manchmal hilft ein neuer Router

Wenn der vom Internetdienstanbieter bereitgestellte Router nur im 2,4-Ghz-Bereich sendet, sollte auf einen neueren Router aktualisieren werden, der auch 5 GHz bietet. Die Reichweite im 5 Ghz-Bereich ist nicht sehr groß, dafür treten weniger Interferenz-Probleme mit dem Nachbarn auf.

Ist der zu versorgende Bereich sehr groß und wird die Abdeckung überall benötigt, sollte der Einsatz eines oder mehrerer Repeater oder WiFi Extenders in Betracht gezogen werden.

Das Ergebnis ist ein Mesh System, das viele Vorteile bietet. Mit einem Mesh-System wechselt die Signalquelle automatisch von einem Router zum anderen, wenn sich die Benutzer im Haus bewegen. Range Extender behandeln den Übergang oft nicht so elegant.

Oft reichen schon wenige Meter für einen besseren Empfang

Die Leistung eines Heimnetzwerks hängt von der Signalstärke des WLAN-Routers ab. Um den WLAN Router zu platzieren, sollte deshalb der optimale Aufstellort ermittelt werden. Reicht das nicht aus, hilft oft ein Signalverstärker weiter.
Titelbild: © iStock – simpson33

Über den Autor

Andreas Schröder

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.

Kommentar hinterlassen