Smartphone im Test – Welches ist das beste ?

0

Grundsätzlich ist alles eine Frage des Anspruchs, des Verwendungszweckes sowie des individuell zur Verfügung stehenden Budgets, wenn es um Smartphones geht. So haben bis heute zahlreiche, teils sehr verschiedenartige Smartphone-Modelle den Markt erobert und es scheiden sich die Geister, welches von ihnen am besten abschneidet. Und das Ergebnis ist in der Tat mehr als überraschend…

Die einen wollen es so, die anderen so…

So unterschiedlich die Qualitätsansprüche der Verbraucher, so facettenreich ist mittlerweile auch das Produktangebot mit Blick auf Smartphones. Das Produktportfolio der renommierten Hersteller erweist sich in den unterschiedlichsten Bereichen diesbezüglich als höchst kundenorientiert und individuell. Insofern ist es wahrlich schwierig, sich hinsichtlich einer besonders vorbildlichen Beschaffenheit festzulegen.

Fakt nämlich ist, dass heute selbst preislich attraktive Smartphones in Sachen Funktionalität, Leistungsumfang und Lebensdauer sehr wohl in der Lage sind, mit einigen der besonders hochpreisigen Geräte mitzuhalten. Insofern gilt es, die weite Welt der Smartphones zunächst einmal zu kategorisieren in Einsteiger-Modelle, Geräte für den erfahrenen User und die Luxus-Variante.

Das bedeutet im Endeffekt auch, dass hier bereits eine erste Selektierung mit Blick auf die preislichen Gegebenheiten vorgenommen werden sollte. Angesichts der Tatsache, dass Einsteiger-Smartphones heute bereits für unter 100 Euro zu haben sind, während Luxus-Geräte gut und gerne mal mit weit über 2.000 Euro zu Buche schlagen können, dann ist es wahrlich unerlässlich, bei der Entscheidungsfindung möglichst genau hinzusehen.

Schwache Akkus oder lange Lebensdauer?

Eines ist zu bedenken, wenn es darum geht, sich für die Anschaffung eines neuen Smartphones zu entscheiden:

Das Beste ist wirklich nur dann zu finden, wenn einfach alles „stimmig“ ist und den individuellen Anforderungen zu 100 Prozent gerecht wird. Einige Verbraucher wünschen sich ein Smartphone mit möglichst vielen Funktionen, erstklassiger Graphik-Karte, einem riesigen Display und einer leistungsstarken Kamera.

Andererseits gibt es qualitätsbewusste Verbraucher, der nur das Smartphone für das Beste hält, das mit einem hochauflösenden Touchscreen, einem Riesendisplay, einem umfassend konzeptionierten leistungsstarken Betriebssystem ausgestattet ist und das darüber hinaus durch ein möglichst geringes Eigengewicht überzeugt.

Nicht zuletzt gibt es allerdings auch den Verbraucher, der mit seinem Smartphone einfach nur telefonieren oder Nachrichten verschicken möchte. Alle Features, die darüber hinausgehen, sind für diese „Spezies“ nicht selten gänzlich uninteressant. Auch insofern ist es grundsätzlich schwierig, „das“ beste Smartphone am Markt ausfindig zu machen.

Die Ansprüche, Wünsche und individuellen Gegebenheiten sind eben von Verbraucher zu Verbraucher unterschiedlich.

Darf es ein bisschen Luxus sein?

Mit Blick auf die Luxuskategorie in Sachen Smartphones wird der qualitätsbewusste Kunde heute – das darf man mit Fug und Recht behaupten – schon beim Betrachten eines Smartphones nicht selten zum Staunen gebracht.

Gerade die besonders teuren Geräte zeichnen sich diesbezüglich zum Beispiel durch einen besonders großen und noch dazu sehr hochauflösenden Touchscreen aus, sie sind mit Diamanten bestückt oder sind auf sonstige Weise sehr designstark gestaltet und sie sind darüber hinaus auch noch sehr dünn und somit ausgesprochen handlich. Der praktisch veranlagte Anwender wird mit derartigen Geräten hingegen vielleicht eines Tages seine kleinen oder größeren Probleme haben, da sich schlimmstenfalls vor allem bei besonders häufiger Inanspruchnahme der eine oder andere Mini-Diamant lösen könnte oder die Funktionalität in sonstiger Art und Weise zu wünschen übrig lässt.

In der Welt der „Reichen und Schönen“ mögen derartige Luxus-Geräte gewiss für Furore sorgen, weil sie grundsätzlich einfach weit mehr leisten, als ein Smartphone der mittleren Preiskategorie. Nicht zuletzt bleibt jedoch zu hoffen, dass das „beste“ Smartphone möglichst nicht – selbst nach längerem, intensiverem Gebrauch – durch schwache Akkus oder anfällige Antennen auffällt.

Ob Apple oder Samsung – der Kreativität der Hersteller sind ganz offensichtlich so gut wie keine Grenzen gesetzt. Immer neue Smartphones auszuprobieren und sich von ihrem beeindruckenden Leistungsportfolio zu überzeugen – das ist das, was diese wundervolle Kommunikationstechnologie so bemerkenswert macht.

Spider-App

Des einen Freud ist des anderen Leid

Smartphones, die mit besonders vielen Technologien oder Features ausgestattet sind oder gar über ein besonders großes Display verfügen, bereiten ganz gewiss viel Freude und sind im privaten oder beruflichen Alltag ganz sicher auch höchst wertvolle „Helferlein“.

Zu berücksichtigen ist in dieser Hinsicht allerdings, dass ein „Zuviel“ an Features und Funktionen mitunter auch auf die Leistungsfähigkeit des Akkus oder zu Lasten der Lebensdauer gehen kann.

Natürlich ist es ein Vergnügen, ein Smartphone sein Eigen nennen zu können, das einerseits durch eine ausgesprochen designstarke Optik besticht und das darüber hinaus auch noch unvergleichlich leistungsstark ist.

Aber wenn der Anwender dann plötzlich feststellt, dass dieses Leistungsportfolio nicht von allzu langer Dauer ist, und dass das Aufladen außerdem eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, dann wird selbst aus einem angeblich „besten“ Smartphone schnell ein Gerät, das möglichst rasch gegen ein „noch besseres“ eingetauscht werden soll.

Ebenfalls interessant: Google Sprachtools – Moderne Übersetzungshilfe für jeden Einsatzzweck

Titelbild: ©iStock.com/gangliu10
Textbild: ©iStock.com/mshch

Über den Autor

Andreas Schröder

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.

Kommentar hinterlassen