Polaroid Technik: Das Comeback der Sofortbildkamera

0

Im Gegenteil zur Digitalfotografie ist die Sofortbildfotografie wieder im Trend. Die Ära der Polaroid Kameras erlebt eine Renaissance mit dem Reiz des sofort greifbaren Bildes.

Sofortbilder sind das Gegenstück von Digitalfotos

Mit der Polaroid Technik waren Bilder schnell auf das Papier gebracht. In wenigen Minuten waren die Fotos entwickelt und fertig zum Betrachten in der Hand. Das hat die Digitaltechnik völlig geändert. Anschauen kann man das Foto zwar auch sofort im Display, aber davon enden die wenigsten später in einem Fotoalbum der alten Art. Ein Grund mag wohl die Beständigkeit der Fotos auf Papier sein. Es werden heute mehr Kameras für Sofortbilder verkauft, als es jemals zu Zeiten der Analogfotografie der Fall war.

Eine Nostalgiewelle lässt die Fotografie mit Sofortbildkameras wieder aufleben. Sofortbilder haben einen großen Wert, sind sie doch Unikate. Diese Bilder sind nicht wiederholbar. Mittlerweile werden bereits für Interessierte Workshops mit alten Polaroidkameras angeboten. Bei den digitalen Fotos prüft der Fotograf so lange und macht immer neue Fotos, bis ihn das Ergebnis befriedigt. Bei der Fotografie mit der Polaroid Technik ist er jedoch gezwungen, mehr zu überlegen, bevor er auf den Auslöser drückt.

Das Wissen über Material und Technik ausnutzen

Etwas besonders der Sofortbildfotografie liegt in der Anfälligkeit für Fehler. Die Bilder werden oft einfach nicht perfekt, sie überraschen mit Abweichungen und Zufällen und das ist gut so. Viele Dinge spielen bei der Entwicklung der Sofortfotos mit der Polaroid Technik eine Rolle. Die Situation des Lichts, die Temperatur, die Qualität des Films und von welchem Hersteller, alles macht sich bemerkbar. Der Fotograf sollte das wissen und nach Möglichkeit geschickt ausnutzen, um bestimmte Effekte zu schaffen.
Auch wenn die technischen Spielräume eher gering sind zur traditionellen Fotografie, bei der die Blende und die Belichtungszeit gewählt werden können. Es sind verschiedene Objektive und Farbbilder erhältlich und der Fotograf kann mit Langzeit- und Doppelbelichtung kreativ sein.

Gebrauchte und neue Kameras auf dem Markt

Filme für die wiederentdeckte Polaroid Technik werden in Schwarz-Weiß oder in Farbe angeboten. Es liegt am Hersteller, ob die Bilder später eher typisch Retro anmuten oder realitätsnah. Bei der Anschaffung einer neuen Sofortbildkamera fällt automatisch auch die Entscheidung für das Format. Nachdem Polaroid die Produktion von Filmen eingestellt hatte, beliefert nun Fujifilm oder Impossible Projekt den stetig wachsenden Markt der Sofortbildliebhaber mit dem nötigen Papier.

Neue Sofortbildkameras von Fujifilm, Leica und Lomography sind auf dem Markt erschienen. Polaroid kommt als neu gegründetes Unternehmen wieder mit Kameras zurück. Teuer bei der Sofortbildfotografie sind die Filme oder einzelnen Bilder.

Wichtige Grundregeln sind auch hier einzuhalten

Abdrücken, warten, fertig – so schnell geht es mit der Sofortbildfotografie, ein Bild aufs Papier zu bekommen. In wenigen Minuten ist ein Bild mit der Polaroid Technik entwickelt und der Betrachter hält es in der Hand oder reicht es herum. Auch bei der Fotografie mit Sofortbildkameras gelten die wichtigsten Grundregeln der Fotografie. Die Kamera hat es schwer bei unterschiedlichen Lichtquellen und Gegenlicht sollte möglichst vermieden werden. Noch wichtiger ist das Stillhalten. Es ärgert den Fotografen nichts mehr als unscharfe oder verwackelte Fotos.

Titelbild: ©istock.com – kcslagle

Teilen.

Über den Autor

Andreas Schröder

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.

Kommentar hinterlassen