Hype um das Spiel „Player Unknown Battlegrounds“ – was steckt dahinter?

0

Ende März 2017 brachte Bluehole, Inc. einen echten Kracher auf den Gaming-Markt. Der neue Titel hört auf den Namen „PlayerUnknowns Battlegrounds“ und wurde innerhalb der ersten zwei Monate bereits zwei Millionen mal verkauft. Doch was steckt hinter dem Hype?

Bewährte Spielidee für schnellen Spielspaß

In „PlayerUnknowns Battlegrounds“ hat der Spieler einfach gesagt das Ziel, so lange wie möglich zu überleben. Gespielt wird ausschließlich im Mehrspieler-Modus. Dabei starten alle Protagonisten in einem Flugzeug, das eine Insel, die gleichzeitig die Spielwelt darstellt, überfliegt. Nach eigenem Ermessen können die Spieler auf Knopfdruck abspringen und sich, nachdem der Fallschirm geöffnet wurde, einen geeigneten Landeplatz suchen. Danach gilt es, schnellstmöglich Waffen und Ausrüstung zu finden, da man sonst schnell zum Opfer anderer Spieler wird.

Wer überleben will, muss töten. Während man das Abenteuer auch alleine antreten kann, gibt es außerdem die Möglichkeit, im Team zu agieren. So oder so bleibt das Ziel, als letzter auf dem Schlachtfeld zu stehen.

Das Konzept ist allerdings nicht neu. Bereits bei Titeln wie H1Z1 feierte diese Spielidee große Erfolge. Ursprünglich stammt der Battle-Royale-Modus allerdings aus den gleichnamigen Filmen einer japanischen Produktion, die ihre Handlung wiederum von einem Roman adaptierten.

Tolle Atmosphäre im schaurigen Todeskampf

Obwohl sich „PlayerUnknowns Battlegrounds“ noch in der sogenannten Early-Access-Phase befindet, wirkt es bereits sehr fertig und ausgereift. Das Spiel hat zudem eine detailreiche und moderne Optik, die es dem Spieler leichter macht, richtig in die Spielwelt einzutauchen. Die Entwickler setzten dabei auf die Unreal Engine 4, die eine unglaublich realistische Darstellung von Objekten und Menschen ermöglicht. Zwar finden sich hier und da noch einige Fehler und Bugs, durch regelmäßige Updates wird allerdings Abhilfe geschaffen. Allgemein kümmert sich der Support sehr gut um seine Kunden. Schnelle Antworten sind der Standard.

„PlayerUnknowns Battlegrounds“ bietet neben einer einwandfreien Grafik auch eine gewaltige Soundkulisse. Während sich der Spieler von Haus zu Haus schleicht, um seine Ausrüstung zu erweitern, ertönen immer wieder Schüsse aus der Ferne. Dabei hört sich keine Waffe gleich an. Der Wechsel von Totenstille zu plötzlichem Kampfeslärm bewirkt eine starke Atmosphäre, die selbst den erfahrensten Spielern den Atem raubt. Auch das Setting der Spielwelt und die darin enthaltenen Objekte und Landschaften passen sehr gut zum Spielgeschehen und runden „PlayerUnknowns Battlegrounds“ ab. Von kleinen Dörfern über größere Städte bis hin zu offenen Feldern ist hier alles zu finden.

Abwechslungsreichtum trotz gleichbleibendem Spielmodus

Große Variationen in Sachen Spielmodus gibt es in „PlayerUnknowns Battlegrounds“ nicht. Trotzdem wird der Titel auch nach langer Spielzeit nicht langweilig. Die Spielwelt ist enorm groß und sehr vielseitig gestaltet. Zudem ist sie vollständig begehbar, wodurch es immer etwas Neues zu entdecken gibt. Mit fortschreitender Spielzeit wird auch der Bereich, in dem sich die Spieler aufhalten dürfen, immer kleiner. Jeder, der sich nicht in der erlaubten Zone befindet, verliert Lebensenergie und stirbt nach einiger Zeit.

Die „Safezone“ ist dabei immer an einem anderen Ort. Das sorgt zum einen dafür, dass sich die Protagonisten ständig bewegen müssen, statt immer am gleichen Ort zu „campen“ und zum anderen dafür, dass sich die Spieler nicht auf einen bestimmten Bereich spezialisieren können. In „PlayerUnknowns Battlegrounds“ gibt es auch eine Vielzahl an Waffen und Ausrüstungsgegenständen zu finden. Diese weisen sehr unterschiedliche Charakteristika auf, wodurch der Spieler von Runde zu Runde zu verschiedenen Vorgehensweisen gezwungen wird.

Paradies für Taktikfüchse und Überlebenskünstler

„PlayerUnknowns Battlegrounds“ bietet eine tolle Atmosphäre und viel Abwechslung. Obwohl es nur eine Spielwelt und einen Spielmodus gibt, gleicht keine Runde der anderen. Eine Vielzahl an Waffen und eine abwechslungsreich gestaltete Landschaft ermöglichen verschiedenste Vorgehensweisen im Kampf ums Überleben. Langeweile kommt hier nur selten auf. Der ausgereifte Battle-Royale-Titel ist sowohl für Taktiker als auch für Survival-Experten und Shooter-Helden geeignet.
Titelbild: ©istock.com – OneDay

Teilen.

Über den Autor

Andreas Schröder

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.

Kommentar hinterlassen