Anti Virus Software für Handys: Die besten Apps im Überblick

0

Böswillige Programmierer werden immer geschickter, das Surfen im Internet zunehmend gefährlicher. Die meisten Menschen, die auch über das Handy Zugang zum Internet haben, müssen damit rechnen, sich einen Handyvirus einzufangen. Nutzer können sich wehren: Es gibt Apps in Form von Anti Virus Software, die mit zahlreichen Features daherkommt.

AntiVirus Free – das kostenlose Programm für Android-Nutzer

Das mit vollem Namen als „AVG Antivirus Free“ bekannte Programm erledigt eine Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben, zu denen nicht nur die reine Abwehr bösartiger Dateien gehört. Die App scannt auf dem Mobiltelefon unterschiedliche Anwendungen auf Viren. Zu den Anwendungen gehören Dateien (zum Beispiel Bilder) und Medien. Das Angebot enthält außerdem eine GPS-Software für den Fall eines Verlustes des Telefons. Über die Seite Google Maps können Interessenten ihr Handy orten.

Auch bei Diebstahl hilft der virtuelle Sender. Ab und an passiert es, dass Nutzer Programme versehentlich löschen. Aus diesem Grund enthält AVG Antivirus Free ein Backup-System, um die verlorenen Dateien wiederherzustellen. Umgekehrt funktioniert die App ebenso: Das Programm löscht Tasks, welche die Geschwindigkeit der Vorgänge des Handys herabsetzen und stören. Wer an AntiVirus Free interessiert ist, benötigt mindestens die Version Android 2.3. Hier die Funktionen von AntiVirus Free im Überblick:

  • Scannt Anwendungen auf Viren
  • Integrierte GPS-Software, anwendbar über Google Maps
  • Erstellt Backups
  • Löscht hinderliche Tasks
  • Für Handys ab Versionen Android 2.3

Mit Avira Antivirus Security das Handy aus der Ferne sperren

Wer die App nutzen möchte, lädt sie kostenlos herunter und registriert sich. Während des Anmeldeprozesses erhält der User eine E-Mail mit einem Link. Dieser Link führt in die Web-Konsole, in der verschiedene Optionen verfügbar sind, zum Beispiel spezielle Töne zur Ortung des Telefons innerhalb des Hauses.

Weiterhin ist es mit Avira Antivirus Security möglich, das Android-Handy aus der Ferne zu blockieren. Nur mithilfe einer PIN lässt sich das Telefon wieder freischalten. Nutzer, die das Handy nicht sperren, Daten aber vor fremden Zugriffen sichern möchten, können die Fernlösch-Funktion anwenden. Mit diesem Tool ist es möglich, beispielsweise Kontakte und Nachrichten aus dem Speicher zu entfernen.

Viele Handynutzer kennen außerdem das Problem unerwünschter Anrufer. Mit Avira Antivirus Security setzen Interessenten bestimmte Nummern auf eine Blacklist – es gehen dann keine Nachrichten und Anrufe von den Nummern mehr ein. Zusammengefasst kann die genannte App neben der Virenabwehr folgendes:

  • Töne zur Ortung des Handys
  • Fernblockade möglich
  • Fernlösch-Funktion
  • Blacklist für unerwünschte Rufnummern

Eset Mobile Security – Schutz gegen Malware, Spam und mehr

Sicheres SmartphoneDiese App prüft Anwendungen und Verzeichnisse auf bösartige Programme (Malware), sofern vom Anwender gewünscht. Dies funktioniert mit Echtzeitschutz, der sich über eine entsprechende SD-Karte verwalten lässt. Mithilfe des integrierten Spam-Schutzes legen Nutzer eine Black- und eine Whitelist an. In diesen Verzeichnissen stehen Nummern, die entweder unerwünscht sind, oder mit denen der User weiterhin Kontakt haben möchte.

Geht das Handy verloren, sperrt Eset Mobile Security das Gerät automatisch, wenn die SIM-Karte entnommen wird. Interessenten weiterer Funktionen müssen die Vollversion per In-App-Kauf erwerben. Nachfolgend die wichtigsten Features im praktischen Überblick:

  • Prüfung von Dateien und Verzeichnissen auf Malware
  • Black- und Whitelist
  • Automatische Sperre bei Entnahme der vertrauten SIM-Karte

Wirkungsvolle Anti Viren Programme gibt es kostenlos

Die vorgestellten Apps sind nicht kostenpflichtig (außer der Vollversion von Eset Mobile Security). Für den kostenfreien Download bekommen Handynutzer nicht nur ein Programm gegen Viren, sondern auch Spamschutz und Diebstahlsperre geboten – wer kein Geld für ein hochwertiges Schutzsystem investieren möchte, erhält facettenreiche Apps auch kostenlos.

Titelbild: © istock.com -BernardaSv

Textbild: © istock.com – g-stockstudio

Teilen.

Über den Autor

Andreas Schröder

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.

Kommentar hinterlassen